Train-the-Trainer – Lernen zu Lehren

Weiterbildung im Unternehmen ist gefragter denn je. Es gibt unzählige fachlich qualifizierte Trainer, die ein Unternehmen und seine Mitarbeiter mit ihrem Wissen bereichern können. Um eine Schulung oder ein Seminar erfolgreich zu gestalten, wobei erfolgreich meint, dass die Teilnehmer tatsächlich was gelernt haben, benötigt es neben fachlichen Qualifikationen das Wissen „wie“ etwas vermittelt wird. Dazu gehört nicht nur die visuelle Gestaltung einer Sitzung, sondern auch der Umgang und Interaktion mit der Gruppe oder selbst schwierigen Situationen.

Frontalunterricht ist schon längst überholt. Gruppenarbeit, Simulationen, Rollenspiele oder der Einsatz von Medien vermitteln Wissen nicht nur auf kognitiver, sondern auch auf emotionaler Ebene. Didaktische Fähigkeiten hat nicht jeder, sie können jedoch in Train-the-Trainer-Seminaren erlernt werden.

 

Was Train-the-Trainer vermittelt

Neben des Fachwissens, das vermittelt werden soll, gibt es unzählige weitere Faktoren, die beim Wissenserwerb eine Rolle spielen. Ein guter Trainer sollte Folgendes beherrschen:

  • Flexibilität, Selbstsicherheit und Souveränität
  • Kommunikative Kompetenzen
  • Planung des Aufbaus, Methoden und Dramaturgie einer Sitzung
  • Interessen der Teilnehmer erfragen
  • Motivation der Teilnehmer fördern
  • Lernstoff verständlich präsentieren
  • Lehrmethode anpassen und Lernmedien einsetzen
  • Gruppe und Übungen steuern und anleiten
  • Spaß am Lernen vermitteln

Um genau diese Kompetenzen zu vermitteln gibt es Train-the-Trainer– Seminare. Fokussiert wird dabei die Art und Weise der Wissensvermittlung und wie diese so erfolgreich wie möglich erfolgen kann. Diese Seminare eignen sich für hauptberuflichen Trainer, jedoch auch für Führungskräfte, Menschen aus dem Feld der Personalentwicklung, oder auch Lehrer.

 

Train-the-Trainer – die 4 Fachkompetenzen

Erfolgreiche Trainer greifen auf 4 Kompetenzfelder zurück:

  • Fachkompetenz
  • Sozialkompetenz
  • Methodenkompetenz
  • Individualkompetenz

Fachwissen ist die grundlegende Fachkompetenz, die bei einem Trainer gegeben sein muss. Der Beruf des Trainers erfordert Zusammenarbeit mit Menschen, weswegen der Umgang mit diesen besonders wichtig ist. Wissen wird erst dann erfolgreich vermittelt, wenn es nicht nur verstanden, sondern auch behalten wird. Es gibt vielfältige Trainingsmethoden, die dem Trainer bekannt sein sollten und mit welchen er umzugehen hat. Wissensvermittlung sollte Lernende zum Selbstdenken anregen und sie neugierig auf den Wissenserwerb machen.

Train-the-Trainer in der Umsetzung

Die Umsetzung des Train-the-Trainer– Ansatzes im Unternehmen benötigt eine schrittweise Planung. Zunächst ist es wichtig ein didaktisches Konzept zu erarbeiten. Dazu zählt neben den Inhalten und Themen des Lernens, die Festlegung von Lernzielen. Hinzu kommt die Entscheidung für eine geeignete Lehr- und Lernmethode. Es sollte geklärt werden, welche Qualifikationen die Teilnehmer aufweisen und welche Lehr- und Lernziele sie anstreben. Ziel ist es das didaktische „Know-How“ zu stärken und die Trainer dadurch optimal für ihren Beruf vorzubereiten. Einen durch Train-the-Trainer trainierten Trainer wird Nichts aufhalten können.

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf und wir melden uns umgehend!

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer

Ihre Nachricht

Sie sind Trainerin/Trainer?

Wir brauchen Sie. Profitieren Sie von unserem Netzwerk.

Wachsen Sie mit uns! 

Gründen Sie Ihr eigenes Institut und werden Sie Franchise-PartnerIn.